Sie sind hier

SUSANNE GREGOR las aus ihrem Roman TERRITORIEN

Aus Zuzana Gregorova wurde Susanne Gregor. AutorInnen, die eine andere Muttersprache als die deutsche haben, aber in deutscher Sprache schreiben, nehmen einen wichtigen Platz in der österreichischen Literatur ein. 

Geboren 1981 in der Slowakei studierte Susanne Gregor in Wien Germanistik und Publizistik und erhielt 2010 den Exil-Literaturpreis „Schreiben zwischen den Kulturen“.  Ihr neuer Roman „Territorien“– ein spannendes Drama zwischen Liebe und Selbstverwirklichung in der tropischen Hitze Nicaraguas – wird im Oktober 2015 im Literaturhaus in Wien vorgestellt. Der Roman verhandelt die allmähliche Entfremdung eines Paares, das von einer fast idyllischen interkulturellen Partnerschaft in eine Situation gerät, in der es immer aussichtsloser scheint, dass sich die verschiedenen Lebensziele der beiden treffen, so wie einst ihre Füße unter der Bettdecke.

Foto: Copyright Lukas Dostal

Datum: 
16.01.2016 - 19:00 Uhr