Sie sind hier

Chronik

Die Mediathek wurde als Projekt des Dorferneuerungsvereins entwickelt. Im Herbst 2011 starteten vorbereitende Gespräche im Rahmen der Dorferneuerung.

Ein Aufruf zur Büchersammlung (Kinder- und Jugendbücher) wurde gestartet, dem viele Menschen in Maria Anzbach folgten. Ab Jänner 2012 wurden die Bücher gesichtet und sortiert. Gleichzeitig starteten Überlegungen zur Einrichtung der Mediathek. Die Mediathek konnte im August 2012 ausgestattet werden, allerdings wurde bereits ab Juni 2012 ein Probebetrieb geführt - mit E-Reader-Geräten und einer provisorischen Einrichtung.

Zur Einführung und Bekanntmachung der Mediathek in der Bevölkerung wurden folgende Maßnahmen und Veranstaltungen durchgeführt:

Wandbemalungsaktion im Mai 2012

Unter Anleitung der Malerin Barbara Brodegger wurden an 4 Nachmittagen ausgewählte Wandbereiche der zukünftigen Mediathek gestaltet. Ausführende waren Kinder der Volksschule Maria Anzbach, die mittels Flyer und Plakate eingeladen wurden.  Des Weiteren nahmen Kinder aus  Barbara Brodeggers Kinderatelier (Gut Aichhof, Maria Anzbach) teil.

Das erklärte Ziel der Aktion war es, den Kinder und Jugendlichen, aber auch den HelferInnen (MitarbeiterInnen der Mediathek, begleitende Familie der Kinder) den Raum der zukünftigen Mediathek vorzustellen. Über das Bemalen und Gestalten der Wände sollte der Raum von den zukünftigen LeserInnen in Besitz genommen werden.

Anfang Juni 2012 wurde die Wandbemalung an einem Tag der Offenen Tür vorgestellt. Gleichzeitig ging die Mediathek in einen Probebetrieb. Bis zur Eröffnung am 22. September war die Mediathek jeden Samstag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Die E-Reader Geräte standen ab diesem Zeitpunkt für die Ausleihe zur Verfügung, ebenso die durch Sachspenden erworbenen Print-Bücher und DVDs.

Ferienspiel Juli und August 2012

An zwei Vormittagen wurde in der Mediathek ein Kinderprogramm zu Astrid Lindgrens „Ronja Räubertochter“ angeboten. Es wurde vorgelesen, gespielt, gezeichnet und über die Geschichte gesprochen.

 

 

Eröffnung der Mediathek am 22. 9. 2012

Am 22. 9. wurde die Mediathek eröffnet unter Anwesenheit von Landesrat Mag. Wilfing. Als Programm wurde eine Lesung von Zitaten aus E-books aus der Mediathek geboten, verbunden mit einem Podiumsgespräch über die Ziele und Aufgaben der Mediathek. Die Musikbegleitung erfolgte durch die Musikschule Maria-Anzbach-Eichgraben.


Landesrat Mag. Karl Wilfing, Schauspielerin Julia Vogl, Leiterin der Mediathek Dr. Andrea C. Fürst, Mag. Manuela Gsell von treffpunkt bibliothek, Bürgermeisterin Karin Winter,
Vizebgm. Helmut Peter. Foto: Karl Satzinger

Für 2013 werden die Schwerpunkte wie folgt gelegt:

Medienankauf: Ausweitung des Angebots von Print-Büchern für Erwachsene und Kinder sowie Neuanschaffungen von Filmen  ( DVDs )und Hörbüchern.

Veranstaltungen: Lesungen im Jahreskreis, u. a. durchgeführt von Julia Vogl unter Beteiligung von MusikerInnen aus der Musikschule Maria-Anzbach Eichgraben. Buchpräsentationen und weitere Vorträge sind auf honorarfreier Basis geplant.

Im April 2013 konstituierte sich der Lese&DebattierSalon der Mediathek Maria Anzbach , in dem das freie, ungezwungene Gespräch über Literatur und Themen, die bewegen, gepflegt werden soll. Treffpunkt prinzipiell an jedem 1. Freitag im Monat in der Mediathek, außer es wird anders bekannt gegeben (siehe Menüpunkt Veranstaltungen)

Die Bibliotheksleiterin, Dr. Andrea C. Fürst, hat sich vorgenommen, die Mediathek zu einem zentralen Ort des Lesens, des Erlebens, des Diskutierens und des Gedankenaustauschs zu machen. Sie ist bemüht, ein vielfältiges Programm von Lesungen, Gesprächen und interdisziplinären Aktivitäten anzubieten und dabei die schöpferischen Kräfte aus Maria Anzbach und Umgebung einzubinden.